Schlafstörungen Baby – Wie kann man diese Probleme beseitigen?

schlafstörungen baby

Leider kommt es auch hin und wieder vor, dass trotz vieler Maßnahmen dein Baby einfach immer noch nicht schlafen will, oder kann. Wenn es gelegentlich vorkommt, dass dein Baby einfach keinen erholsamen Schlaf findet, muss das aber nicht immer direkt heißen, dass es unter Schlafstörungen leidet.
Schlafstörungen bei einem Baby lassen sich unter anderem beobachten, wenn es tatsächlich regelmäßig nicht schlafen kann. Die absolut sicherste Methode, um dies festzustellen ist immer der Gang zum Arzt, dieser kann dein Baby gründlich untersuchen und eine Schlafstörung feststellen.

Dein Babyschlaf-Ratgeber

Schlafstörungen Baby – Woran liegt es?

Neugeborene und Babys bis zum zweiten Lebensjahr stehen noch in einer großen Entwicklungsphase. Aus diesem Grund kann man in dieser Zeit nicht von einer Schlafstörung ausgehen, da schlafstörungen babysich das Baby noch an den Schlafrhythmus gewöhnen muss.

Jedoch kann und sollte man bei Auffälligkeiten während des Schlafes trotzdem den Arzt aufsuchen und sich Rat einholen.
Aber ab dem zweiten Lebensjahr jedoch, kann man schon mit einer höheren Wahrscheinlichkeit Schlafprobleme festmachen.
Das liegt daran, dass das Kind in diesem Lebensalter den Wach- und Schlafrhythmus gefunden haben sollte.

Viele Schlafstörungen gehen mit mehreren Problemen einher

Vielleicht ist es dir schon aufgefallen? Falls sein Baby wirklich akute Probleme beim Einschlafen hat, wirst du wohl möglich auch andere Auffälligkeiten im Alltag mit deinem Baby feststellen können.
Zum Beispiel kann man sehr oft beobachten, dass Babys und Kleinkinder mit Schlafstörungen auch andere Eigenarten aufweisen wie zum Beispiel Schwierigkeiten beim Essen oder auch grundlos erscheinendes Schreien zu jeder Tageszeit.

Gründe dafür gibt es mehrere, wer hier eine genaue Aussage haben möchte, sollte wie schon oben angedeutet zum Arzt gehen. Jedoch kann man
sagen, dass jedes Baby unterschiedlich ist und das sich somit jedes Baby auf unterschiedlichste Art und Weise beruhigen lässt.

Das Eine braucht mehr Zuneigung und Aufmerksamkeit als das Andere. Diese Zeichen muss man erkennen und auch anwenden lernen.

baby arzt
Der Gang zum Arzt ist bei Schlafstörungen des Babys oft das Klügste

Wer absolute Sicherheit haben möchte, sollte selbstverständlich nicht zögern und den Arzt aufsuchen. Hierbei sollte man dem Arzt deutlich schildern, was deine Bedenken sind. Nach der
Beratung könnte wahrscheinlich eine Therapie in Anspruch genommen werden, um das Familienleben wieder im Einklang zu bringen.

 

JETZT klicken und Ratgeber holen